Dobermann-Zwinger von der Wartburgstadt
von Kerstin & Maik Gerth seit 2008

2008

Ch. Paradiz Ronado Kosmos

Ophaya v. Residenzschloss

2010



2012

Ch.Massimo Ekoeby di Matario

Diamont von Bátorkeszy Baileys

2015

Ch.Chester von der Töpferstadt

Belinda von der Wartburgstadt

2016

Ch.Ferencivo von der Rosenhöhe

Belinda von der Wartburgstadt

2017

Ch.Djambo vom Welfengarten

Jamaica von der Horringhauser Höh

Wir möchten in unserer Zucht gesunde und wesensfeste Dobermänner züchten.
Hunde, die sich in erster Linie zum Familienhund eignen und dem alltäglichen Leben voll und ganz gewachsen sind.
Die Welpen wachsen bei uns in der Familie auf und ehe sie ihren neuen Besitzern übergeben werden, haben sie schon bei uns erste alltägliche Situationen kennen gelernt. Wir legen großen Wert auf den Familienanschluss des Hundes, nur hier kann er sich optimal entwickeln. Reine Zwingerhaltung lehnen wir ab und die Welpen werden auch nicht in eine solche abgegeben.
Aber nicht nur die Sozialisierung ist uns wichtig, sondern in erster Linie die Gesundheit.
In der Rassehundezucht haben sich auf Grund unbelehrbarer Zuchtmethoden immer mehr Extreme heraus gebildet. Extreme Championzucht, Inzucht und Linienzucht haben immer mehr rassespezifische Erbkrankheiten hervor gebracht. Deshalb möchten wir uns heute im Jahr 2011, den Gedanken des "Dortmunder Apells" anschließen und so den einzig richtigen Weg in der Rassehundezucht zum Wohle unserer Hunde gehen.

Das wir nur mit gründlich untersuchten, gesunden Tieren züchten steht außer Frage, aber auch bei der gesunden Ernährung setzen wir an. Unsere Welpen werden artgerecht nach der B.A.R.F. Methode aufgezogen, um ihnen den bestmöglichen Start ins Leben zu geben.
Unter B.A.R.F. versteht man „biologisch artgerechtes rohes Futter“. Bei dieser Fütterung wird die natürliche Ernährung der Caniden nachempfunden. Das heißt, wir füttern rohes Fleisch, Knochen, Gemüse und Obst. Diese Art der Fütterung wird deutlich besser vertragen als herkömmliches Fertigfutter und belastet den Organismus weit weniger. Bei uns steht die naturnahe Aufzucht stets im Vordergrund, denn mit dem Verzicht auf Fertigfutter verzichten wir auf synthetische Vitamine, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Farbstoffe, die den Organismus belasten und in Verdacht stehen Krebs zu erzeugen.
Auch bei der Impfung und Entwurmung möchten wir den Hund nicht unnötig belasten und verfahren streng nach dem Motto: So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich!
Zu den Themen Impfung und Ernährung können sie auf der Seite Gesundheit mehr erfahren.

Es ist für uns selbstverständlich den jungen Hund auch nach der Abgabe weiter zu betreuen, den Welpenbesitzern jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Wir würden uns freuen, wenn wir an der weiteren Entwicklung der Welpen in ihrem neuen zu Hause Teil haben dürfen. Verantwortung hört für uns nicht mit der Welpenabgabe auf, sondern wir halten gerne Kontakt ein Hundeleben lang!


Hier wachsen unsere Welpen auf, in unserem neuen Welpenzimmer mit Auslauf zum Garten.